Stephanie ‚Fanny‘ Scholler (Violine)

Fanny kam durch ihre Neugierde zur Musik: „Papa, was ist denn in dem schwarzen Kasten drin?“. Nachdem das Geheimnis endlich gelüftet war, spielt sie nun seit ihrem 6. Lebensjahr Violine. Später kamen noch Klavier und Orgel hinzu sowie mehrere Jahre Mitwirkung in diversen Kirchenchören.

Nach der Gymnasialzeit mit dem Leistungskurs Musik studierte sie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München die Fächer Musikwissenschaft, katholische Theologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft. Zusätzlich absolvierte sie die Ausbildung zum nebenamtlichen C-Kirchenmusiker in Freising.

Nach ersten freiberuflichen Stationen – u.a. in der Musikinstrumentenabteilung des Deutschen Museums und bei der Gesellschaft für Bayerische Musikgeschichte – war sie zunächst im Management der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks tätig. Mittlerweile arbeitet sie in der Abteilung Musikproduktionen des Bayerischen Rundfunks und organisiert Konzertmitschnitte und CD-Produktionen für BR-Klassik.

Auch in ihrer Freizeit macht Fanny gerne und viel Musik: So spielt sie regelmäßig an den Wochenenden und Feiertagen Orgel. Ihre Geige packt sie vor allem für die Isarphilharmonie unter der Leitung von Wolfram Graul aus. Musikalisches Neuland entdeckt sie mit den Wienerliedern. Mit Ëmy und Anni gründete sie das „Trio Aisana“ und spielt klassische Kammermusik.

Fanny spielt eine Violine im Guarneri-Stil des Garchinger Geigenbauers Jochen Voigt aus dem Jahr 1998.